WILLKOMMEN
Liebe Kolleginnen und Kollegen,

im Namen der Mitglieder unseres diesjährigen Programm- und Kongresskomitees möchten wir Sie hiermit ganz herzlich zur 11. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Nephrologie nach Düsseldorf einladen.

Die Tradition der Nephrologie begann in Düsseldorf 1976 mit der Berufung von Prof. Dr. Bernd Grabensee an die Heinrich-Heine-Universität, der hier im Jahr 2002 den ersten von Frau Aey organisierten Nephrologenkongress ausgerichtet hat. Wir sind froh, dass sie mit ihrem Team die Organisation des Kongresses seitdem kontinuierlich weiterentwickelt hat.

Die diesjährige Tagung steht unter dem Motto „Nephrologie als ganzheitliche Medizin in der Patientenversorgung“. Die Nephrologie ist ein hochspezialisiertes Fach, z.B. in Bezug auf die Nierenersatztherapie inklusive der Nierentransplantation. Andererseits zeichnet sich die Nephrologie dadurch aus, dass ein breites, internistisches Wissen notwendig ist, um die pathophysiologischen Zusammenhänge bei Patienten mit Nierenkrankheiten zu verstehen, zu diagnostizieren und zu therapieren. Daher haben wir Schwerpunkte gewählt, die durch fünf Plenarsitzungen zu den Hauptthemen akutes Nierenversagen, arterielle Hypertonie, Genetik des Diabetes mellitus, Therapie des Alportsyndroms und Aktuelles zur Glomerulonephritis unterstrichen werden. Verbunden wird dies mit der Darstellung der aktuellen politischen Entwicklungen.

Viel Wert haben wir außerdem darauf gelegt, den „Basic Science Pfad“ wegen seiner internationalen Bedeutung dieses Jahr komplett in Englisch in das Programm zu integrieren.

Im Nachwuchsprogramm werden systematisch alle wichtigen Aspekte des klinisch-nephrologischen Alltags für die Kollegen in Aus- und Weiterbildung angeboten. Wir möchten mit diesem Kongressprogramm jüngere Kolleginnen und Kollegen für die Nephrologie begeistern und hoffen auf einen spannenden und informativen Austausch. Außerdem werden neue klinisch relevante wissenschaftliche Erkenntnisse im Programm der Akademie Niere und in praktischen Workshops vorgestellt und deren Relevanz für die Patientenversorgung erläutert.

Wie üblich wird eine Rezertifizierung für den Hypertensiologen DHL® im Rahmen der Kongressteilnahme ermöglicht.

„Die Stadt Düsseldorf ist sehr schön, und wenn man in der Ferne an sie denkt, und zufällig dort geboren ist, wird einem wunderlich zu Muthe.“ sagte schon Heinrich Heine, der Namenspatron der Universität Düsseldorf.

Auch wenn man nicht in Düsseldorf geboren wurde, wundert es also nicht, dass der Vorstand der DGfN nach 17 Jahren wieder Düsseldorf als Tagungsort gewählt hat. Wir freuen uns auf Ihr Kommen und wünschen Ihnen einen erfolgreichen und stimulierenden Kongress 2019.

Tagungspräsidenten
Prof. Dr. Peter J. Heering
Städtisches Klinikum Solingen gGmbH
Klinik für Nephrologie und Allgemeine Innere Medizin
Solingen


Prof. Dr. Andreas Kribben
Universität Duisburg-Essen
Universitätsklinikum Klinik für Nephrologie
Essen


Prof. Dr. Lars Christian Rump
Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
Universitätsklinikum Klinik für Nephrologie
Düsseldorf


ARCHIV VERGANGENER JAHRESTAGUNGEN